Zurück
Vor

KPM: KLINISCHES PATIENTENMANAGEMENT - ALLGEMEINE INFOS

Referent KPM-Team

Kurs-Nr.: 190440

Anmeldung bitte bei den einzelnen Kursen!!

 

freie Plätze vorhanden

€ 0,01
 
 
 
 
 

"KPM: KLINISCHES PATIENTENMANAGEMENT - ALLGEMEINE INFOS"

  • Fachbereich Muskuloskelettal
  • Berufsgruppe Physiotherapie, Ärzte

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM KPM-LEHRGANG

Anmeldungen bitte bei den jeweiligen Kursen!!

KONZEPT UND STRUKTUR: NEU AB 2019
Grundlagenlehrgänge (Pflichtkurse) je 4 Tage: GL-Energetik und GL- Viszeral
Grundlagenkurse (freiwillig) je 3 Tage: GL - Manuelle Therapie, GL- Physiologie
Aufbaulehrgänge (OE und UE je nur als Einheit buchbar):
Untere Körperhälfte je 4 Tage: LWS/untere BWS/kleines Becken/Beckenboden, Hüfte/ISG/Dickdarm, Knie/Fuß/Niere
Obere Körperhälfte je 4 Tage: HWS/Kiefer/Magen, Schulter/obere BWS/Leber 3 Tage: Ellbogen/Hand/Dünndarm

Der Abschluss des Lehrgangs bildet eine theoretisch-praktische Prüfung an ausgewählten Fallbeispielen und führt zum Erwerb des KPM-Diploms.


NEUE ZUGANGSWEGE: Das primäre Ziel von KPM ist die Integration verschiedener Untersuchungs- und Behandlungskonzepte in ein umfassendes Management von Beschwerden am Bewegungsapparat. Mit der postgradualen, berufsbegleitenden Ausbildung zum KPM-Therapeuten vertiefen Sie Ihr physiotherapeutisches Wissen und erweitern Ihre manualtherapeutischen Kenntnisse. In diesem Lehrgang werden die für die Physiotherapie wichtigsten und wirksamsten Diagnose- und Therapieverfahren aus dem Bereich der Komplementärmedizin zu einer sinnvollen Einheit mit der traditionellen Physiotherapie zusammengeführt. Die Kursreihe KPM vermittelt einen Überblick über die Inhalte der verschiedenen Konzepte. Damit kann der Therapeut zum einen bereits sehr schnell eine effektive Behandlung durchführen, zum anderen kann nach
Abschluss dieser Weiterbildungsmaßnahme eine fundierte Entscheidung zur Vertiefung Ihrer Kompetenzen in eine bewusst gewählte Richtung bzw. für eine bewusst gewählte Konzeption getroffen werden.


MIT DER KOMPLEMENTÄRMEDIZIN AUF AUGENHÖHE. Integration versteht die Vermittlung von physiologischen, biomechanischen und anatomischen Gemeinsamkeiten und Grundlagen sowie die Vermittlung von sinnvollen, effektiven und einfach zu erlernenden Untersuchungs- und Behandlungsstrategien und -techniken aus verschiedenen Konzepten, wie Kaltenborn/Evjenth, Maitland, McKenzie, Mulligan, Cyriax. Sie erwerben die Fähigkeit, umfangreiche Zusammenhänge der Komplementärmedizin zu erkennen. Kenntnisse aus der parietalen und viszeralen Osteopathie sowie der energetischen und Reflextherapie, sowie Hinweise auf Diätetik und Kinesiologie sind wesentliche Bestandteile des KPM- Lehrgangs.


DAS KPM-DIPLOM – EIN QUALITÄTSSIEGEL MIT ZUKUNFT. Die Kursreihe Klinisches Patientenmanagement ermöglicht es selbst den Therapeuten, die bereits mehrere Fortbildungen absolviert haben, die erworbenen Kenntnisse in ein umfassendes und ganzheitliches Patientenmanagement zu integrieren. Sie verbessern Ihr erfolgreiches Wirken bei der Patientenbetreuung und optimieren die Zusammenarbeit mit Ihren zuweisenden Ärzten und Kollegen.


 

Weiterführende Links zu "KPM: KLINISCHES PATIENTENMANAGEMENT - ALLGEMEINE INFOS"

Weitere Kurse von KPM-Team